Einsatzstatistik


Chronik

12. April 1869

Gründung des Vereins der "Freiwilligen Feuerwehr". Erster Feuerwehrhauptmann Wolfgang Pirker und sein Stellvertreter Johann Krögl. Im Jahr der Neugründung wurde eine Fahrzeugspritze vom Typ 1794 M. Pucher und eine Fahrzeugspritze vom Typ Knaust angeschafft. Vorspann mit Pferden.


12. September 1869

Bestätigung des Vereins durch die k. u. k. Landesregierung in Klagenfurt. Zusammenschluss mit den Kärntner Landesfeuerwehrverbänden als 12. gemeldete Feuerwehr des Landes. Es wurde auch der Kärntner Landesfeuerwehrverband gegründet.


1869-1888

Standort des Spritzenhauses war am Schossbach.


1889-1893

Spritzenhaus im neu erbauten Magazin neben dem Rathaus.


1894-1962

Neubau des Brückenhauses neben der Schlossbrücke.


1899

Gründung der Sanitätsabteilung.


1902

Neubau der Wasserleitungen mit Über- und Unterhydranten.


1909

Ankauf der ersten Dampfspritze.


1913

Einführung der Sonntagsbereitschaft mit Meldepflicht um 17 Uhr im Rüsthaus mit Zugs- und Truppeneinteilung der Mannschaft.


1915

Anschaffung des ersten Rettungswagens vom Typ Tatra, etwas später ein wieter vom Typ Horch. Ausbildungsleiter der Rettungsabteilung war Dr. Huth.


1939

Umwandlung in Feuerwehr- und Luftschutzeinsatztruppe.


1945

Nach Kriegsende wurde die FF Wolfsberg von der britischen Mitlitärregierung als "Fire Brigades" neu in den Dienst bestellt. Die in den Kriegsjahren aufgestellten Jugend- und Frauenlöschgruppen wurden aufgelöst.


1945 - 1949

Einführung von Wahlen. Ein neues Übungsprogamm mit 12 Monatsübungen in der Zeit von April bis Oktober wurde aufgenommen.


14. März 1949

Beschluss des Kärntner Landtages - LGBI. Nr. 46 - Sämtliche Feuerwehren werden als öffentlich-rechtliche Körperschaften in den Aufgabenbereich der Gemeinden gestellt. Die Kameradschaft als Verein bleibt bestehen.


22. September 1963

Einweihung des neuen Rüsthauses in der Ernst-Swatek-Straße.

 

chronik_11

1966

Anschaffung des ersten Tanklöschfahrzeugs vom Typ TLF 2000. Durch den Bau der Südautobahn A2, verbunden mit deinigen Tunnels, wird der Feuerwehr eine weitere schwierige Aufgabe gestellt.

 

chronik_14

1974

Beschaffung des Rüstfahrzeuges (MZF) auf Magirus M 232 D.

 

chronik_8

 

1976

Erweiterung des Rüsthauses.

 

chronik_9

1976

Beschaffung der Gelenkbühne GB 28.

 

chronik_2

1984

Beschaffung des Rüstfahrzeuges KRF-B, ausgestattet speziell für Hilfe nach Verkehrsunfällen.

 

chronik_6

 

1987

Ankauf eines Tunnelschnelleinsatzfahrzeugs TSEF - MB 310.

 

chronik_16

1992

Anschaffung eines Gefährliche-Stoffe-Fahrzeugs GSF - MB 814.

 

chronik_3

 

1992

Anschluss an LAWZ, Funksirenenalarmierung.


1993

Installierung einer funkgesteuerten Sirene im Rüsthaus.


1998

Anschaffung des neuen Impulslöschgerätes IFEX 3000/35.


2001

Anschaffung der Spezialfahrzeuge SRF-K (Schweres Rüstfahrzeug mit Kran).

 

chronik_12

 

2001

Anschaffung der TM-37 (Teleskopmastbühne Rettungshöhe 37 m).

 

chronik_15

2002

Anschaffung der Spezialfahrzeuge KRF-W.

Kleinrüstfahrzeug mit Wärmebildkamera. Speziell für die Einsätze im Tunnelbereich der Autobahnen. Mit eingebautem Tank und Pressluftversorgung.

 

chronik_7

2006

Anschaffung des Spezialfahrzeuges KRF-A.

Kleinrüstfahrzeug Allrad. Gedacht für Einsätze bei Verkehrsunfällen, ausgerüstet mit einem hydraulischen Rettungsgerätesatz und mit Spezialwerkzeug.

 

chronik_5

2009

Gründung der Jugendfeuerwehr. Ab dem Jahr 2009 hat nun auch die Feuerwehr Wolfsberg eine Jugendfeuerwehr. Interessierte Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren, haben die Möglichkeit der Jugendgruppe beizutreten. Eine sinvolle Freizeitgestaltung für das Wohl der Bevölkerung.

 

chronik_1

2010

Umbau des Rüsthauses der Feuerwehr Wolfsberg.

 

chronik_10

2012

Anschaffung des GTLFA 8000/200, dem größten Tanklöschfahrzeug Kärntens.

 

chronik_4

2013

Anschaffung des TLF 1600.

 

chronik_13

 

 

Aktuelle Termine

Besucher

Heute 92

Gestern 464

Woche 964

Monat 16754

Insgesamt 456498

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

rauchmelder v